Geschichte

Geschichte des Blasorchesters St Dionysius Kelkheim-Münster e.V.

Das Blasorchester wurde 1986 von Pfarrer Herrmann Stinner (2012 verstorben) gegründet.Die musikalische Gestaltung der Gottesdienste stand bei seinen Überlegungen im Vordergrund. 12 Musikerinnen und Musiker fanden sich unter der Leitung von Kurt Hartmann zusammen, um am 14.9.1986 anläßlich der Münsterer Kerb, dem 175 jährigen Jubiläum der Pfarrkirche St. Dionysius das erste Mal aufzutreten. Von den Gründern sind heute noch Petra Münstermann und Christine Kutzner aktiv.

Die kirchlichen Feste wie Christmette, weißer Sonntag und Fronleichnam standen anfangs auf der Tagesordnung des Blasorchesters. Schon ein Jahr später folgte bei einer Benefizveranstaltung der Malteser der erste Auftritt außerhalb des kirchlichen Gemeindelebens. Die musikalische Gestaltung des „Kerbefrühschoppens“ wurde bald zu einem festen Termin im Jahreskreis.

Die Mitwirkung des mittlerweile auf 30 Musiker/innen gewachsenen Orchesters bei vielen Veranstaltungen in Kelkheim und im Umkreis war ein Beleg für die gestiegene Leistungsfähigkeit des Orchesters. Ein Höhepunkt aus dieser Anfangszeit war ein 1994 zusammen mit dem Orchesterverein Hofheim in der Pfarrkirche St Dionysius veranstaltetes Konzert anläßlich der 1000- Jahrfeier Pfarrgemeinde Münster.

1995 übernahm Christian Meeßen von Kurt Hartmann den Dirigentenstab. Christian Meeßen war bereits aktives Mitglied (Trompeter) im Orchester. Das Repertoire wurde erweitert und so konnte das Orchester seit 1996 jährlich im Herbst Konzerte im Pfarrzentrum veranstalten.1998 machte das Orchester eine neue schöne Erfahrung im Sendesaal des Hessischen Rundfunks in Frankfurt. Dort wurden verschiedene Musikstücke aufgenommen, die später im vierten Hörfunkprogramm des HR ausgestrahlt wurden.

Im Vereinsleben spielen auch die jährlich stattfindenden Tagesausflüge eine Rolle. Viele Ziele in der näheren und fernen Umgebung wurden besucht und teilweise mit musikalischen Auftritten verbunden. Rhön, Vogelsberg, Rheinhessen, Hochtaunus, Odenwald und das Nahetal zählten zu den Zielen.

Zu den Konzerten im Pfarrzentrum kommen Kirchenkonzerte in der Pfarrkirche St. Dionysius in Münster. In der Klosterkirche St. Franziskus in Kelkheim sowie bei Festen der Kolpingfamilie Kelkheim ist das Orchester ebenso zu hören wie beim Altstadtfest in Höchst. Zeitweise konnte auch ein kleines Jugendorchester eingerichtet werden das leider mangels Nachwuchs wieder aufgegeben werden musste.

Seit 2013 ist das Blasorchester ein eingetragener Verein. Kurz zuvor fand ein Dirigentenwechsel statt. Christian Meeßen müsste leider aufgrund vielfältiger beruflicher und musikalischer Verpflichtungen das Dirigentenamt aufgeben. Musa Malikov übernahm das Dirigat.

Aber auch Musa Malikov musste bereits Anfang 2016 aufgrund anderweitiger Verpflichtungen das Dirigat aufgeben.

Im März 2016 konnten wir Herrn Ricardo Muamet Sahiti als neuen Dirigenten gewinnen. Zu seiner Person sei auf die auf der Web Seite enthaltene Dirigentenbeschreibung verwiesen.

Mit ihm hoffen wir auf eine weitere musikalische Entwicklung des Orchesters. Seine lebendige Art des Dirigierens wird auch das Publikum beeindrucken und auf weitere Auftritte neugierig machen.

Der Verein und sein Dirigent freuen sich über jedwede Unterstützung, sei es durch aktive oder passive Mitgliedschaft oder nur dadurch, dass viele Zuhörer unsere Auftritte begleiten.

HGS März 2017